Return of Invest!

1 Euro BGF spart 2,70 Euro Fehlzeiten!

Ein neuer Ansatz für

B.G.F. – Betriebliche Gesundheits- und Leistungsförderung

Was bringt BGF? Der neue Report der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga-REPORT 40 vom September 2019) gibt einen Überblick – auf Basis von rund 2.400 Studien. Aus Unternehmenssicht besonders erfreulich: Betriebliche Gesundheitsförderung lohnt sich. Die krankheitsbedingten Fehlzeiten sinken um durchschnittlich ein Viertel. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis (Return on Investment; ROI) ist überaus positiv: Mit jedem investierten Euro können im Ergebnis 2,70 Euro durch reduzierte Fehlzeiten eingespart werden! Für Investitionen in den Arbeitsschutz zeigt sich ein vergleichbar positives Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Betriebliche Gesundheitsförderung sollte EINFACH FUNKTIONIEREN UND PREISWERT SEIN! Die Initiative „Betriebliche Gesundheitsförderung Bayerischer Untermain“ ermöglicht es insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen, dieses wichtige Thema einfach und nachhaltig zu integrieren. Wir haben mit zahlreichen kleineren und mittelständigen Unternehmen gesprochen und die Kernproblematik erkannt: Es fehlen in der Regel die zeitlichen und personellen Ressourcen im Unternehmen für eine nachhaltige und motivierende betriebliche Gesundheitsförderung. Sehr wichtig sind dabei die unternehmensspezifischen Rahmenbedingungen (Arbeitenzeiten, Pausenregelungen, körperliche und psychische Belastungsfaktoren usw.) und die Personalstrukturen.

Unsere Partner

Die Initiative hat starke Unterstützer!

 

Auf den Punkt gebracht

Preise und Konditionen

Die Kosten je Mitarbeiter staffeln sich nach deren Gesamtanzahl: Die Basisleistungen ermöglichen eine BGF von „innen“ heraus und die Initiative unterstützt und entlastet den/die BGF Verantwortliche(n) der Unternehmen durch regelmäßige und individuell auf das Unternehmen abgestimmte Leistungen. Diese günstige Kostenstruktur ist nur durch die Unterstützung der BGF-Initiative und der Planungssicherheit durch ein Jahresbudget möglich.

Bereits ab 49 Euro netto pro Jahr und Mitarbeiter lässt sich eine nachhaltige und wirksame Basis für Ihre Betriebliche Gesundheitsförderung realisieren. Hier nur einige Eckpunkte:

  • Unternehmensanalyse mit Führungskräfte-Workshop
  • Betrieblicher Gesundheitstag zusammen mit einer Krankenkasse
  • Einbezug der Mitarbeiter und Evaluierung durch Mitarbeiterbefragung
  • Ausbildung eigener Mitarbeiter zu Gesundheitsförderern – auch mit Hochschulzertifikat
  • Entwicklung und Implementierung individuell passender BGF-Maßnahmen in den beruflichen Alltag (z. B. „Bewegte Mittagspause“, Rücken-Nacken-Prävention am Schreibtisch, aktive Stressbewältigung, optimierte Ernährung im Beruf u. v. m.
  • Präventiv-Aktionen zu den Themen Burnout, Suchtproblemen und psychischen Überlastungsstörungen wie Depressionen oder Erschöpfungszuständen

Die Lösung

Leistungen im Detail

Bitte beachten Sie, dass hier nur eine allgemeine Basis dargestellt werden kann. Nach einem ersten Sondierungsgespräch und einer Unternehmensanalyse kann das Programm bei Bedarf noch individuell angepasst und/oder erweitert werden. Die Erfahrungen der letzten Jahre hat gezeigt, dass die folgenden Maßnahmen bereits einen großen Teil das alltäglichen Bedarfs in Bezug auf die Betriebliche Gesundheitsförderung abdeckt.

Branche, Arbeitsbedingungen, Belastungs- und Risikoprofil sowie sonstige relevante Besonderheiten. Hier werden auch die Leistungen organisatorisch und terminlich abgestimmt und geplant.

Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Thematik der psychischen Belastungen. Hier steht die Schulung der Führungskräfte in Bezug auf „Symptome erkennen und richtig handeln“ im Vordergrund.

BGF sollte wertschätzend verstanden werden. Dieser Vortrag ist motivierend und informativ zugleich. Er zeigt, wie klein der tägliche Aufwand im Unternehmen für eine wirksame Gesundheitsförderung eigentlich ist –es geht also um das Verstehen und die Sinnhaftigkeit um nachhaltig am Thema dranzubleiben!

Dauer ca. 1 Stunde plus Frage-Antwort-Runde – bei Unternehmen bis 100  Mitarbeiter sind 2 gleiche Vorträge und bei Unternehmen über 100 bzw. 250 Mitarbeiter sind 3 bzw. 4 gleiche Vorträge vorgesehen.

Was wurde bislang für die Gesundheitsförderung getan? Welche Probleme existieren aktuell? Welche Maßnahmen passen zu unserem Betrieb und wie setzen wir diese um? Wie pflegen wir die Gesundheitsförderung nachhaltig und beleben sie immer wieder aufs Neue?

Dauer ca. 4 Stunden

In diesem Seminar vertiefen wir das Grundwissen in Bezug auf die Betriebliche Gesundheitsförderung für eine(n) Gesundheitsbeauftragte (n) – bei größeren Unternehmen auch mehrere Personen –  und geben neue Impulse für die nachhaltige Implementierung im Unternehmen durch diese Personalie (n).

  • Motivation und Einbezug der Mitarbeiter – informieren und miteinbeziehen
  • Grundwissen in Bezug auf Bewegung und Ernährung – was passt in das Unternehmen und wie bekommen wir das in den Arbeitsalltag integriert?
  • Stressbewältigung und Entspannungstechniken – was passt in das Unternehmen und wie bekommen wir das in den Arbeitsalltag integriert?
  • Psychische Belastungen (vor allem Depression, Erschöpfungssyndrome) und Suchtprobleme – Symptome erkennen und richtig reagieren
  • Dauer ca. 6 Stunden (gemeinsam mit anderen Mitgliedern – maximal 16 Teilnehmer je Seminar)

Gemeinsam mit der BGF-verantwortlichen Person, mit einem Referenten der BGF-Gemeinschaft und einer Krankenkasse organisieren wir einen Gesundheitstag im Unternehmen.

Hierbei werden Vorträge (aktuelle Themen – z.B. optimale Ernährung im Arbeitsalltag, Bewegungspausen – gesund und leistungssteigernd usw.) sowie diverse Beratungs- und  Analyseleistungen (z.B. Venentest, Rückentest, Faszientraining, allgemeine gesundheitsfördernde Beratung u.v.m.) sowie ein Workshop für interessierte Mitarbeiter zur Optimierung der Betrieblichen Gesundheitsförderung angeboten.

In diesem Zusammenhang wird auch eine Mitarbeiterbefragung (nur 5 Fragen + eigene Anregungen) anonym durchgeführt.

Je nach Anzahl der Mitarbeiter und den organisatorischen Anforderungen können auch zwei oder mehr Gesundheitstage organisiert und durchgeführt werden.

In diesem Gespräch werden neben der Analyse der bisherigen Maßnahmen auch akute Probleme und ggf. individueller Interventionsbedarf (z.B. drohender Burnout usw.) besprochen und geeignete Möglichkeiten besprochen.

Auch Anregungen und Änderugswünsche können hier besprochen und berücksichtigt werden.

– Dauer ca. 2-4 Stunden

Wollen Sie uns kennenlernen? Tel: 06022 / 5087669